Rock am Turm - Coesfeld - Open Air

Worum geht es?

Rock am Turm Coesfeld

Rock am Turm ist ein ehrenamtliches organisiertes Festival welches mit dem Medium Musik für mehr Toleranz werben möchte. Das heißt, dass viele Menschen aller Altersgruppen, verschiedener sozialer Herkünfte, etc. zusammen ein friedliches Fest feiern.

LINK: www.rockamturm-coesfeld.de

Dabei ist es auch wichtig zu sagen, dass Toleranz nicht bedeutet die Intoleranz zu tolerieren! Extremismus und Intoleranz?

Nein! Danke!

 

Das Festival finanziert sich über Crowdfunding. Für jeden gespendeten Betrag, egal in welcher Höhe, legt die Volksbank Coesfeld noch was drauf!

Werde Spender! Hier der Link

Was ist das Ziel, und wer ist die Zielgruppe

Das Motto des Festivals „Extremismus und Intoleranz - Nein danke!“ begleitet uns leider immer und überall. Wir würden gerne weiterhin ein Forum für Toleranz, Demokratie und das gegenseitige Kennenlernen schaffen. Wohlwissend, das wir nur ein kleines Mosaiksteinchen, nicht das fertige Bild, sein können. Durch das Medium Musik und Kunst soll dies weiter unterstützt werden, denn wie sagte schon Victor Hugo "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."

Warum sollte man das Projekt unterstützen?

Ein einmaliges kulturelles Event in Coesfeld komplett ohne finanzielle Interessen und komplett ehrenamtlich organisiert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Festival soll weithin ohne Eintrittsgelder bleiben und insgesamt dabei noch attraktiver werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Anna Katharina Gemeinde in Coesfeld. Ungefähr 100 ehrenamtliche Helfer, die das Festival stemmen und ein Vorbereitungskern von ca. 15 Leuten.

Ort: Fabrik, Coesfeld

Zurück